Montag, 9. Mai 2011

Spannungsgeladener Thriller- Still Missing

Taschenbuch: 413 Seiten
Verlag: Fischer   
ISBN: 978-3596187164

Kurzbeschreibung:
Was würdest du tun, wenn dich jemand am helllichten Tag entführt? Wenn du ihm vollkommen ausgeliefert bist? Wenn es aus dieser Hölle kein Entkommen gibt? Würdest du töten? Und wäre dann wirklich alles vorbei?
Ein Thriller wie ein Albtraum, der immer wieder neu beginnt.
"Düster, beunruhigend, atemberaubend und einfach absolut packend." Kathy Reichs
"Dieser außergewöhnliche Thriller wird Sie von der ersten Seite an in Bann halten und noch lange, nachdem Sie das Buch fertiggelesen haben." Karin Slaughter
Ein ganz normaler Tag, ein ganz normaler Kunde mit einem freundlichen Lächeln. Doch im nächsten Moment liegt die junge Maklerin Annie O Sullivan betäubt und gefesselt in einem Lastwagen. Als sie erwacht, findet sie sich in einer abgelegenen, schallisolierten Blockhütte wieder. Ihr Entführer übt die absolute Kontrolle über sie aus. Ein endloser Albtraum beginnt hinter dem ein noch schlimmerer auf sie wartet.
(Quelle: amazon)


Über die Autorin:
Chevy Stevens ist auf einer Ranch auf Vancouver Island aufgewachsen. Sie arbeitete einige Jahre als Immobilienmaklerin und kam während der einsamen Wartezeiten bei Open-House-Besichtigungen auf die Idee zu ihrem ersten Thriller ›Still Missing – Kein Entkommen‹. Der Roman wurde sofort zu einem internationalen Bestseller; auch ihr zweiter Thriller ›Never Knowing – Endlose Angst‹ erscheint weltweit in über 20 Sprachen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann auf Vancouver Island vor der kanadischen Westküste.
Literaturpreise und Auszeichnungen:GoodReads Choice 2010, Platz 2 (hinter Stieg Larsson)

Der erste Satz:
Wissen Sie, Doc, Sie sind die erste Therapietante, der ich gegenübersitze, seit ich wieder zu Hause bin.
Mein Leseeindruck:
Das Buch liest sich wie von selbst, so ein spannender Thriller, für mich war es eine tolle Entdeckung. Spannend und ergreifend geschrieben von der ersten bis zur letzten Seite und ich hätte es gerne in einem Rutsch durchgelesen, aber das Buchmenschlein hat ja eine Familie die versorgt werden will. So muss ein Thriller für mich sein, richtig böse, krass und heftig! Definitiv nichts für zart besaitete Menschen. Selbst wenn man denkt, jetzt ist das Schlimmste vorbei, kommt nochmals eine fürchterliche und ergreifende Wendung. Ich hoffe Chevy Stevens lässt mich nicht lange warten und veröffentlicht bald ihr zweites Werk. Ihr literarisches Debüt ist ihr mehr als gelungen!
Der Schreibstil ist wirklich gut, schnörkellos und angenehm zu lesen.
Die Ereignisse werden aus der Sichtweise von Annie, während ihrer Therapiesitzungen, erzählt. Jedes Kapitel steht für eine Sitzung, in denen Annie von den vielen Grausamkeiten erzählt, die sie erleben musste. Vor allem  der weibliche Leser wird bei diesem Buch oftmals den Kopf schütteln und am liebsten laut schreien. Annie erzählt rückblickend ihre Erlebnisse und somit weiß der Leser von Beginn an das sie überlebt hat. Die Frage ist nur, wie hat sie es geschafft aus dieser Hölle zu entkommen? Diese Frage wird etwa in der Mitte des Buches geklärt und Chevy Stevens versteht es auch dann noch einen Spannungsbogen aufzubauen obwohl man gar keinen mehr erwartet.
Das Ende der Geschichte hat mich sehr geschockt und mit dieser Wendung habe ich beim besten Willen nicht gerechnet, einfach unglaublich!
Fazit:
Selten habe ich ein Buch gefunden, das mich lange nach dem Lesen gedanklich so beschäftigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen