Dienstag, 7. Juni 2011

Ein Landsberg- Ammersee-Krimi mit interessanten Titel

Der Blütenstaubmörder von Markus Ridder


Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Pendragon 
ISBN-13: 978-3865322555

Kurzbeschreibung:
Zwei grausige Morde erschüttern die sonst so beschauliche Landsberg-Ammersee-Region. Die Opfer sind junge Frauen, mit denen der skrupellose Täter ein perfides Spiel trieb. Die Polizei ist ratlos. Polizeianwärterin Jenny Biber hat es hier mit ihrem ersten Mordfall zu tun und nimmt voller Elan die Ermittlungen auf. Ihr Chef, Hauptkommissar Plossila, steckt mitten in einer Sinnkrise. Entsprechend schleppend geht die Aufklärung des Falles voran. Als eine Freundin von Jenny Biber verschwindet, schwant der Polizeianwärterin Böses. Mit aller Macht will sie den Fall alleine aufklären und gerät dabei in eine tödliche Falle. Ein Wettlauf auf Leben und Tod beginnt.
Nach dem erfolgreichen Krimi Die Krabbe der nächste spannende Thriller mit Gänsehaut-Garantie von Markus Ridder.
(Quelle: amazon)
 Mein Leseeindruck:
Das war mein erster Markus Ridder Krimi den ich gelesen habe, der Autor war mir vorher völlig unbekannt. Was soll ich sagen, schade, denn er schreibt richtig gut und  ich hatte ein paar fesselnde Lesestunden. Zu Beginn war dies aber nicht der Fall, ich hatte Schwierigkeiten mich einzulesen! Das lag an den vielen mitwirkenden Personen für die ich keine Verbindung fand, das hat sich dann aber schnell gelegt. Die Spannung steigert sich bei Herrn Ridder immer mehr, was den gemächlichen Anfang verzeihen lässt und dann wollte ich das Buch mit seinen 368 Seiten auch nicht mehr zur Seite legen. Vor allem der leichte und flüssige Schreibstil hat mir bestens gefallen, der hin und wieder einen bayrischen Touch hat. Der Autor hat mit seinen drei Hauptcharakteren ein witziges Ermittlertrio geschaffen und diese gut beschrieben, so dass ich mir Polizeianwärterin Jenny Biber, Hauptkommissar Plossila und Kommissar Dollerschell gut vorstellen konnte und bei den Ermittlungen richtig mitfiebert habe. Ich kann mich auch gar nicht entscheiden wer von den dreien mir am besten gefallen hat, sie haben alle eine mehr oder weniger nette Persönlichkeit. Das Ende fand ich mehr als gelungen vor allem weil ich damit nicht gerechnet habe und ich das ganze Buch über falsch sinniert habe. Tja, so kann es gehen aber das macht für mich einen guten Krimi aus und ich hoffe es kommen noch viele solche aus Markus Ridders Fantasie.
Fazit:
Ein Buch für alle Krimifans,spannend bis zum Schluss, gut beschrieben mit einer Prise bayrischem Humor!

Kommentare:

  1. Schöne Rezi ;) Fand das Buch auch super!

    lg Tati ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tati,

    hast du das Buch zufällig auch über früherlesen.de erhalten?
    Seit wann bloggst du? Deine Seite gefällt mir sehr gut, wenn ich darf verlinke ich sie?!

    Lieben Gruß
    Buchmenschlein Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen!

    Einen schönen Blog hast du dir da gebastelt, deine Rezis sind auch sehr schön. Also ich komm hier jetzt öfters mal vorbei! :-)

    Liebe Grüße,
    Lovely!

    AntwortenLöschen
  4. Danke Lovely für das Kompliment, über Besuch und Kommentare freue ich mich sehr :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bianca,

    ich habe das Buch auch über frueherlesen.de erhalten ;) Und sehr froh darüber, da ich wahrscheinlich sonst nicht auf das Buch gestoßen wäre.
    Danke fürs Kompliment...das ich genauso zurückgeben kann :)
    Meinen Blog gibts ca.1 1/2 Jahre. Zuvor hab ich eine Homepage gehabt. Das war aber doof, da man keine Möglichkeit hatte sich mit Besuchern etc. über die Büchersucht auszutauschen. Solche Funktionen wie Kommentar gab es da leider nicht.
    Über eine Verlinkung auf deinem schönen Blog würde ich mich freuen....hab dich auch drin ;)

    lg und einen schönen Abend noch,

    Tati

    AntwortenLöschen