Dienstag, 30. August 2011

Vater, Mutter, Tod

Mein Dank geht diesesmal direkt an den Autor Siegfried Langer, der mir seinen Thriller als Leseexemplar zugesandt hat.

Taschenbuch: 336 Seiten
ISBN: 978-3548610511

Kurzbeschreibung:
Wenn dir das Liebste genommen wird – was würdest du tun?
Ein Vater, der große Schuld auf sich lädt.
Eine Mutter, die alles tun würde, um ihren Sohn zurückzubekommen.
Ein Junge, der tot in einer Berliner Wohnung liegt.
Eine Frau, deren Erinnerungen sie betrügen.
Kommissar Manthey sucht nach den Zusammenhängen. Er will ein Kind retten – um jeden Preis. Und stößt auf einen Abgrund aus Verzweiflung und Wahn.
(Quelle: amazon)



Mein Leseeindruck:
Uuuiihh, was schreibe ich über ein Buch bei dem ich ziemlich lange nicht durchgeblickt habe?! Ich empfand die Geschichte bis gut zur Mitte des Buches relativ verwirrend aber genau das hat den Thriller spannend und fesselnd gemacht. Ich wollte endlich die Story entschlüsseln, die Welt der Protagonistin Jacqueline begreifen. Es hat sich gelohnt denn nach und nach konnte ich erfahren wer Jacqueline wirklich ist und in welcher abgründigen Welt sie lebt und was sie durchmachen musste.

Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten, den Schreibstil empfand ich leicht lesbar und in die mitwirkenden Personen konnte ich mich gut reindenken.

Fazit:
Ein schnell lesbarer, packender und lebensnaher Berlin-Thriller.

Kommentare:

  1. Klingt super, gerade für mich als Thriller Fan.
    Und wenns schnell zu lesen geht: noch besser, dann kann ich das Buch mit in die Bahn nehmen :)
    Danke für die Rezension!

    AntwortenLöschen
  2. Luci kauf es Dir, es lohnt sich und die Bahnfahrt ist nicht so stinkelangweilig!

    AntwortenLöschen
  3. Also es gibt Bücher, die beim Lesen schlechter werden. Dieses gehört garantiert nicht dazu. Danke

    AntwortenLöschen