Dienstag, 31. Januar 2012

Die Insel der besonderen Kinder

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: PAN
Autor: Ransom Riggs
ISBN: 978-3426283684
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre


Kurzbeschreibung:
Die Insel. Die Kinder. Das Grauen.
Bist Du bereit für dieses Abenteuer?

Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen
vor – doch was Jacob von seinem hörte, war
etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte
ihm von einer Insel, auf der merkwürdige
Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben –
und von den Monstern, die auf der Suche nach
ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager
und glaubt nicht mehr an die wunderbaren
Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an
dem sein Großvater unter mysteriösen
Umständen stirbt …
(Quelle: amazon)




Mein Leseeindruck:
Nach dem schleierhaften Tod seines Großvaters Abe Portman, reist der junge Jacob zu der Insel auf der Abe seine Kindheit in einem Heim verbracht hat. Jacob der schwer mit dem Tod von Grandpa zu kämpfen hat, will dort mehr über die frühen Kindheitsjahre in Erfahrung bringen. Und tatsächlich wird Jacob dort von der Vergangenheit eingeholt, und darf ein wundersames Abenteuer erleben.

Durch die alten geheimnisvollen Fotografien, die passend zu den Geschehnissen der Geschichte eingebaut wurden, bekommt das Buch einen besonderen Charakter. Auch die schönen nostalgisch gehaltenen Kapitelanfänge haben mir besonders gut gefallen. Wobei das Cover allein, schon sehr anziehend und magisch auf mich gewirkt hat.



 Leider hat mich die Geschichte nicht so sehr beeindruckt wie die Ausschmückung des Buches. Sie war am Anfang total interessant und fesselnd, zur Mitte hin wurde mir Jacobs Abenteuer aber zu langatmig. Ich vermisste auch die absolute Hochspannung, die ich eigentlich erwartet habe. Auch das offene Ende hat mich ein wenig enttäuscht, da ich nicht wusste das es sich bei "Der Insel der besonderen Kinder" um eine Fortsetzungsgeschichte handelt. Gerade deshalb bin ich auf das nächste Buch gespannt, da ich schon gerne wissen möchte wie es mit Jacob, Emma, Millard, Miss Peregrine und all den anderen besonderen Kindern weitergeht.

Fazit:
Ein unterhaltsames Fantasy-und Jugendbuch, mich hat es leider nicht allzu sehr gefesselt. Allerdings ist es durch die Gestaltung ein Schmuckstück unter den Büchern.

Bewertung:

Kommentare:

  1. Also ich war von dem Buch serh begeistert aber jder hat ja einen anderen Lesegeschmack :-) Freue mich immer wieder eine Rezi von dir zu Lesen :-D

    LG Scathach Nimmerland

    AntwortenLöschen
  2. Ohje...sorry für die Schreibfehler...das hat man davon wenn man zu schnell schreibt^^

    AntwortenLöschen