Montag, 14. Mai 2012

Als das Leben überraschend zu Besuch kam

Es ist niemals zu spät....

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3431036824


Kurzbeschreibung:
Eines Morgens wacht die dreiundsiebzigjährige Jacqueline auf und weiß: So kann es nicht weitergehen! Sie packt ihre Koffer und steht Stunden später vor dem Häuschen mit den blauen Fensterläden, in dem ihre Kusine Nane auf einer kleinen bretonischen Insel lebt. In Nanes gemütlicher Küche gesteht Jacqueline ihrer Kusine, warum sie ihren Ehemann Marcel ohne ein Wort verlassen hat, und vertraut Nane schließlich den Traum an, der ihre Sehnsucht seit Jugendtagen immer wieder beflügelt hat und den sie nun endlich leben will 
(Quelle: amazon)

Mein Leseeindruck:

Als ich den Klapptext von »Als das Leben überraschend zu Besuch kam« gelesen hatte, war mir klar, dieses Buch muss ich unbedingt haben. Und es hat sich gelohnt. In diesem kleinen aber feinen Buch steckt eine tiefgründige Geschichte, die mein Herz berührt hat. Es ist die Lebensgeschichte der dreiundsiebzigjährigen Jacqueline die beschließt ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen und deshalb Hals über Kopf und gänzlich ohne Abschied ihren Ehemann Marcel verlässt. Sie reist zu ihrer Cousine Nane, die in einem kleinen Haus auf der französischen Insel Ile d`Yeu lebt. Dort bewohnt sie das bescheidene aber reizvolle Gartenhäuschen und wird nebenbei von Schmetterlingen, Libellen, von Zephyr dem Westwind und auch den anderen Winden beobachtet. Nach und nach lernen sie die alten Damen abermals kennen, wo sie doch über Jahrzehnte nichts mehr voneinander gehört haben. Es dauert eine Weile bis Jacqueline sich öffnet und ihren Gefühlen freien Lauf lässt und ihren niedergedrückten Lebenslauf Nane anvertraut.
Die Autorin Caroline Vermalle hat einen wunderbaren Schreibstil mit einer besonderen Persönlichkeit. Durch ihre Worte taucht der Leser in eine charmante, farbenfrohe Welt der französischen Bretagne mit all ihren mediterranen Düfte. Diese Stimmung wird durch den reizvollen Einband zusätzlich betont,besonders die erste Innenseite finde ich allerbest gelungen.


Fazit:
Für mich bisher das tiefgründigste und beste Buch des Jahres 2012. Ich empfehle es sehr gerne weiter und werde es mit Sicherheit auch mehrfach verschenken, den diese Erzählung sollte man gelesen haben.
5 von 5 Sternen



Kommentare:

  1. CHRISS THOMASS MAI14.05.12, 15:25

    Hört sich an wie eine Geschichte zum herrlich eintauchen, mitfühlen sowie miterleben und verspricht so Lesefreude pur.
    Tolle Rezi, sehr überzeugend und einfühlsam geschrieben.
    Das sind eben eigene Leseeindrücke die man besser nicht beschreiben kann.
    Auf jeden Fall vorgemerkt zum Probelesen, DANKE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob, sowas lese ich auch sehr gerne.

      Löschen