Sonntag, 15. Juli 2012

GINPUIN - Auf der Suche nach dem großen Glück

Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: Coppenrath
Autor: Barbara van den Speulhof
Illustrator: Henrike Wilson
ISBN: 978-3649610540
Kurzbeschreibung:
Weit, weit weg von hier kam eines Tages ein kleiner Pinguin zur Welt, der anders war als die anderen. Ich putze auch meine Flimmschwossen! , sagte er, als die anderen ihre Schwimmflossen putzten, und: Meine Kleider sind auch Warz und schweiß! Mit dem stimmt doch was nicht! , riefen die Pinguine und kugelten sich vor Lachen. Der kleine Pinguin wurde immer trauriger. Was sollte er bloß tun? Schließlich hatte er eine Idee. Ich rache eine Meise! , verkündete er. Keiner glaubte, dass Ginpuin sich das alleine wirklich trauen würde. Aber er traute sich wohl! Ein Bilderbuch vom Liebhaben und Anderssein, vom Suchen und Finden
(Quelle: amazon)

Mein Leseeindruck:

Wenn Kinder nach dem Vorlesen freudig rufen »Mama bitte nochmal« bekommt das Buch von mir die Bewertung wertvoll. Den Kinder sind ja bekannterweise die besten und ehrlichsten Kritiker. Und an GINPUIN -Auf der Suche nach dem großen Glück gibt es rein gar nichts auszusetzen.
Der kleine Pinguin ist anders als seine Artgenossen, andersartig, weil er nicht genauso spricht und die Buchstaben verdreht. Deshalb wird er Tag für Tag von den anderen Pinguinen ausgelacht und bekommt den Spitznamen Ginpuin. Das macht ihn überaus traurig und er überlegt was er tun kann damit die anderen aufhören, ihn auszulachen. »Ich rache ein Meise! Anz galleine!« Das glaubt ihm natürlich keiner, aber der Ginpuin begiebt sich wahrhaftig auf den Weg.
Ginpuin ist ein entzückendes Bilderbuch farblich ausgestaltet von Henrike Wilson. Die Bilder sind liebevoll und humorvoll. Die Erzählung will den Kindern vermitteln, dass wir im Grunde genommen doch alle gleich sind. Auch wenn einige anders sprechen oder gar anders aussehen. Jeder hat es verdient, geliebt zu werden, und über so manchen Abstecher lassen sich auch Freunde finden.

Fazit:
Eine Geschichte mit Tiefgang, die nicht nur unsere jüngste Tochter, sondern die komplette Familie begeistert hat. Und man liest sie auch immer und immer wieder gerne vor!



Kommentare:

  1. Wie alt ist denn deine jüngste Tochter?
    Ich denke, dass meine Tochter dafür noch zu jung ist, sie ist bald 2.5 Jahre alt, doch ich habe mir den Titel für unsere Bibliothek aufgeschrieben.
    Ich merke gerade, dass ich für gute Bilderbücher einfach mal deinem Blog einen Besuch abstatten sollte . . .

    lG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine jüngste Tochter wird im September 4Jahre alt.
      Freut mich das du auf meinem Blog fündig wirst, und über Kommentare bin ich immer sehr dankbar, somit weiß ich das meine Beitäge auch Gefallen finden.
      Liebe Grüße,
      Bianca

      Löschen