Dienstag, 24. Juli 2012

Mit Skalpell und Lippenstift



Broschiert: 400 Seiten
Verlag: carl's books
ISBN: 978-3570585047

Kurzbeschreibung:
Ein Mord in Roms Oberschicht: Giulia, Jurastudentin aus bester Familie, wird tot aufgefunden. Wer war der Liebhaber, den sie kurz vor ihrem Tod empfangen hat? Und wer hat ihr die tödliche Dosis Medizin verabreicht? Alice Allevi, Assistenzärztin der Rechtsmedizin, löst den fast perfekten Mord mit Witz, Intelligenz und Hartnäckigkeit. Dabei hat sie es nicht leicht: An ihrem Institut scheinen eigentlich alle gegen sie zu sein, ihre Versetzung ins nächste Assistenzjahr ist gefährdet, und dann kommt ihr auch noch eine Leiche abhanden. Auch ihr Privatleben steht unter einem schwierigen Stern – ausgerechnet dem egozentrischen Arthur, dem Sohn ihres Chefs, fliegt ihr Herz zu. Ein spannender, humorvoller Pathologie-Krimi mit einer Heldin, die in ihrem Charme Bridget Jones in nichts nachsteht.
(Quelle: amazon)

Mein Leseeindruck:
Diesen Roman hätte ich eher nie gelesen, aber mir wurde es als Rezensionsexemplar angeboten und somit habe ich mich doch dafür entschieden. In der Buchhandlung hätte ich es schlichtweg übersehen, denn das Cover finde ich einfach nur schrecklich und trifft so nicht meinen Geschmack.

Die Geschichte über Alice liest sich entspannt und hat einen gemütlichen Schreibstil. Ich würde es als leichte und angenehme Sommerlektüre bezeichnen. Alice ist eine absolute Chaotin und bei ihren ständigen Missgeschicken musste ich oftmals laut auflachen. Im Laufe der Erzählung lernt Alice den sympathischen Arthur kennen, für mich der gewinnendste Protagonist in diesem Krimi. Wobei es keine Kriminalgeschichte, sondern eher eine leichte Liebesgeschichte incl. einem Mord.

Was ich unbedingt erwähnen möchte, sind die tiefsinnigen Zitate, die in der Story vorkommen.

Fazit:
 Wer eine spannungsreiche Lektüre sucht, ist mit diesem Buch nicht glücklich. Der Leser, der auf schicke Mädchen Literatur steht, wird Alice und Arthur ins Herz schließen.



Kommentare:

  1. Hey hey :)
    Ich habe lang überlegt, mich aber doch gegen dieses Buch entschieden. Die Zitate sind süß, besonders das mit der Gazelle finde ich interessant!
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  2. Klingt eher so als wär es nichts für mich. Ich hab mich schon so oft an solchen Büchern versucht und war jedesmal enttäuscht, obwohl ich sonst Querbeet alles lese. Naja es gibt ja noch soviele spannende Bücher zu lesen, da kann ich diese verschmerzen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass Dir das Buch nicht so gefallen hat. Ich fand es ganz witzig und auch die Krimi-Story fand ich ganz gut. Na ja, aber Geschmäcker sind halt doch verschieden ;)

    LG
    Monika
    www.suechtignachbuechern.blogspot.de

    AntwortenLöschen