Freitag, 19. Oktober 2012

Die Geschichte vom Löwen, der nicht bis 3 zählen konnte

 
Gebundene Ausgabe: 40 Seiten 
Verlag: Beltz & Gelberg 
ISBN: 978-3407794697 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahre

Kurzbeschreibung:
Die schöne Löwin küsst einen andern! Da kann der Löwe mit den scharfen Zähnen noch so laut brüllen, es hilft ihm nichts: Wer nicht bis drei zählen kann, hat ziemlich schlechte Karten. So macht sich der Löwe auf den Weg, um das Geheimnis der Zahlen zu lüften, und mit ein bisschen Berechnung gewinnt er schließlich auch das Herz der schönen Löwin zurück … Martin Baltscheit ist eine geniale Fortsetzung über das beliebte Großmaul gelungen. 
(Quelle: Beltz)

Mein Leseeindruck:
Meine Erwartungen an das Buch waren relativ hoch, wo uns doch die »Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte« so gut gefallen hat. Die Erzählung beginnt wie gehabt und man merkt sogleich das der Löwe nicht einmal bis drei zählen kann. Wozu auch, er kann ja schließlich lautstark brüllen und seine Zähne zeigen. Bis er eines Tages auf die hübsche Löwin trifft, und er aber durch einen anderen Löwen null Chancen bei seiner Auserwählten hat. Logo, wo er nicht mal bis drei zählen kann!
Vermutlich war meine Erwartung an das Buch zu hoch, den meine Begeisterung hielt sich in Grenzen zumal ich das Ende dieser Erzählung überhaupt nicht charmant auffasste. Als Lösung fürs nicht Zählenkönnen die Muskelkraft einzusetzen fanden auch meine Kinder mehr als fragwürdig. Die lebhaften und in prächtigen Farben gehaltenen Illustrationen sind auch in diesem Werk beidseitig und hervorragend gelungen. Selbst meine jüngste Tochter, gerade mal 4 Jahre jung, hatte ihre wahre Freude an den Bildern.


Fazit:
Der Löwe ist zwar der König der Tiere aber rein pädagogisch gesehen finde ich sollte mathematische Unterlegenheit nicht mit Muskelkraft ausgebessert werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen