Freitag, 12. Oktober 2012

DIE MÄDCHENWIESE von Martin Krist

 
Taschenbuch: 416 Seiten 
 Verlag: Ullstein 
ISBN: 978-3548283531

Klappentext:
Die alte Frau sieht alles kommen. Sie findet die toten Mädchen. Sie kennt ihren Mörder. Aber sie wird schweigen. Der kleine Junge bangt um seine verschwundene Schwester, denn er hat etwas gesehen. Er will reden, doch niemand hört ihm zu. Seit Alex Lindner vor Jahren seinen Dienst als Kommissar quittiert hat, lebt er zurückgezogen in der Provinz. Als auch hier ein Mädchen verschwindet, weiß er: Der Mann, den er damals vergeblich jagte, ist zurück. Diesmal muss er ihn fangen, denn der Blutzoll wird steigen. 
(Quelle: Ullstein)
 
 

Mein Leseeindruck:
Alles beginnt auf einer düsteren Waldlichtung. Mit tränenüberströmten Wangen stopft die alte Frau den ausgeweideten Bauch mit Erde, breitet Moos darüber aus und bedeckt die Mädchenleiche mit Reisig. Nach einem leisem Gebet schleppt das alte Weib sich zurück nach Finkenwerda, in das kleine idyllische Örtchen wo dieser Thriller abspielt.

„Die Mädchenwiese“ ist von der Betitelung her ein Thriller, der aus dem Rahmen fällt, was das Cover noch bestärkt.
Martin Krist hat einen Schreibstil, der mich völlig fortreißt, fort aus meinem Alltag, denn diesen habe ich beim Lesen komplett vergessen. Durch den ständigen Wechsel zwischen den Geschehnissen genau an den spannendsten Momenten habe ich es kaum geschafft das Buch beiseitezulegen. Halt doch an so manchen Stellen, weil diese so gefühllos und grausam waren, und ich mein Kopfkino etwas zur Ruhe bringen musste. Das lag aber auch daran, dass ich immer besonders ergriffen bin, wenn Kinder eine Rolle in Erzählungen spielen. Ebenso die Lebensgeschichte der alten Frau ist mir zu Herzen gegangen. Trotzdem, so und nicht anders soll ein Thriller sein, spannungsreich, packend, erschütternd und vereinzelt auch abscheulich.

Fazit:
Ein Erstlingswerk, das beeindruckt und mir als Thrillerfan hervorragend gefallen hat, vorallem durch den Erzählwechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit.


Kommentare:

  1. Du hast einen sehr hübschen Blog, bin direkt mal deiner Leserschaft beigetreten :).
    Eine wirklich schöne Rezension, und das obwohl ich eigentlich kein Thrillerfan bin.
    Vielleicht schaust du auch mal bei mir vorbei. :)

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.
    LG Lielan ♥
    http://lielan-reads.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lielan,

      schön das dir mein Blog gefällt, das freut mich sehr. Und da bei mir kommentieren belohnt wird und ich vor einigen Wochen diesbezüglich eine Verlosung angekündigt habe, darf ich dir mitteilen das du soeben das 250 Kommentar abgegeben hast.
      http://www.buchmenschlein.com/2012/06/ein-dank-fur-die-kommentare.html
      Schade nur das du kein Thriller Fan bist, aber vielleicht hast du ja jemanden dem du damit eine Freunde machen kannst.

      Löschen