Freitag, 28. Juni 2013

Mr. Peregrines Geheimnis

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN-13: 978-3453267640
 
Kurzbeschreibung:
Hinter dem Spiegel wartet eine geheime Welt auf dich
 
Der Waisenjunge Darwen Arkwright traut seinen Augen kaum: Mitten in ein riesiges Einkaufszentrum hat sich ein äußerst merkwürdiges Flugwesen verirrt. Und er scheint der Einzige zu sein, dem das auffällt. Als Darwen dem Wesen in einen alten Spiegelladen folgt, verändert sich sein einsames Leben für immer – denn der Ladenbesitzer Mr. Peregrine öffnet für ihn die Pforte in eine magische Welt …
Darwen Arkwright ist elf, als er auf einen Schlag alles verliert: Nach dem Tod seiner Eltern muss er aus einer englischen Kleinstadt nach Atlanta ziehen, zu seiner Tante Honoria, die er kaum kennt. Alles ist fremd und irgendwie Furcht einflößend: dass das Essen ganz anders aussieht und schmeckt als in England, dass ihn in der teuren Privatschule alle so komisch anstarren – und nicht zuletzt Tante Honoria selbst, die sich Mühe gibt, aber für Kinder wenig Zeit und Interesse hat. Erst als Darwen den geheimnisvollen Mr. Peregrine kennenlernt, wendet sich sein Schicksal: Denn der alte Spiegel, den Mr. Peregrine ihm gibt, ist nicht einfach nur ein Spiegel, sondern die Pforte in eine andere Welt. Eine Welt voller Abenteuer und Gefahren, die nur auf einen Helden wie Darwen gewartet hat
(Quelle: Heyne)
 
Mein Leseeindruck:
Darwen Sebastian Arkwright 11 Jahre jung ist an und für sich ein ganz gewöhnlicher Junge. Nun ja, beinahe jedenfalls. Er stammt aus einer kleinen Stadt aus dem Nordwesten Englands, hatte eine schwarze Mutter und einen weißen Vater und Darwen selbst ist irgendwas in der Mitte. Unglücklicherweise sind seine Eltern bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen und deshalb lebt er inzwischen bei seiner Tante Honoria in Amerika. Und wie ihr euch denken könnt, ist diese Lebensumstellung nicht gerade einfach und so wirklich wohl fühlt sich Darwen nicht.
Es wird auch nicht gradliniger aber dafür spannender für Darwen. Eines Tages entdeckt er ein eigenartiges Vogelwesen, das in einem großen Einkaufszentrum unter der Glaskuppel herumflatterte. Dieses Wesen hatte lederartige Flügel darunter Arme mit Händen, die in winzigen Klauen enden. Der Körper war zum Teil mit Fell bedeckt doch der Kopf ähnelte weder einer Fledermaus noch einem Vogel, es war ein menschliches Gesicht mit einem langen gefährlich aussehendem Schnabel.
Als Darwen dieses Wesen verfolgt, gelangt er in einen rätselhaften Laden, einem Geschäft für Spiegel. Der Inhaber Mr. Peregrines schenkt Darwen einen kleinen Handspiegel, den er im Innern seiner Kleiderschranktür befestigt. Dieser Spiegel hatte etwas Besonderes, er konnte die Anwesenheit regelrecht fühlen.
 
Was es sich mit diesem Spiegel auf sich hat und was für Abenteuer Darwen in »Mr. Peregrines Geheimnis« so alles erlebt das solltet ihr unbedingt selbst lesen.
 
Ein fantasievolles Kinder- und Jugendbuch, dessen Figuren man mit Sicherheit nicht so schnell vergisst. Spannend, rätselhaft und kurzweilig und von Zeit zu Zeit auch gruselig schön. Manchmal habe ich mich gefragt, ob 11 jährige Kinder im realen Leben auch so mutig sind und vor nichts zurückschrecken. Vermutlich eher nicht, aber da es sich um eine Fantasiegeschichte handelt, möge man dem Autor die Unerschrockenheit die er den jungen Helden verliehen hat verzeihen.
 
Fazit:
Auch für Erwachsene absolut lesenswert und ein großes Lesevergnügen.



Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Wir haben dir soeben einen Award verliehen !!

    http://maries-und-beckis-rezensionen.blogspot.de/2013/06/unser-erster-award-freude.html

    Schau doch Mal vorbei. Lg

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt das Cover sehr gut! Deshalb habe ich auch mal in die Inhaltsbeschreibung reingelesen ...

    Ist glaube ich ein nettes Buch für meine Tochter (und mich auch *g*), wir mögen diese Art von Literatur.

    Landet auf meiner Wunschliste :-)

    Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Rezension.
    Klingt als wäre das etwas für meinen 11jährigen Sohn.

    Müssen Kinderbuchhelden nicht so sein? Mutig und draufgängersich? Also Eigenschaften, von denen unsere Kinder vielleicht auch gerne ein wenig mehr hätten?

    LG
    Steph

    AntwortenLöschen