Samstag, 31. August 2013

Schwesterlein, komm stirb mit mir


Taschenbuch: 400 Seiten 
Verlag: rororo
Autor: Karen Sander
         ISBN: 978-3499242175
Kurzbeschreibung:
Eine Frau wird in ihrer Wohnung umgebracht. Hauptkommissar Georg Stadler von der Mordkommission Düsseldorf hat schon viele Tatorte gesehen. Aber auf das, was er hier sieht, ist er nicht vorbereitet. Leonore Talmeier wurde regelrecht abgeschlachtet. Stadler möchte unbedingt die Psychologin Liz Montario in die Ermittlungen einbeziehen, eine Kapazität auf ihrem Gebiet. Doch die Mordserie geht weiter. Und auf einmal steht ein schrecklicher Verdacht im Raum … Mit Schwesterlein, komm stirb mit mir legt Karen Sander einen Thriller vor, der uns frösteln lässt. Und den man so schnell nicht vergisst.
(Quelle: Rowohlt)

Mein Leseeindruck:
Karen Sander hat mit diesem Buch einen erstklassigen Pageturner geschrieben.
Eine grausam verstümmelte Frauenleiche wird entdeckt und Hauptkommissar Stadler der attraktive Frauenliebling ist der Ermittler in diesem Fall. Um ein Täterprofil zu erstellen, steht ihm die Psychologin Dr. Elizabeth Montari zur Seite und somit bilden die Zwei mehr oder weniger das Ermittlerteam in diesem Serienmordfall. Frau Montario kurz und knapp Liz genannt, ist eine Spitzenkönnerin in ihrem Fachgebiet. Sie hat allerdings eine dramatische Vergangenheit. Dieses Vorleben spielt eine maßgebende Rolle in diesem spannungsreichen Thriller.
Karen Sander hat von Beginn an einen fesselnden Schreibstil, der Spannungsbogen wird stets durch die kurz
gehalten Kapitel bewahrt. Diese liesen immer Sachverhalte offen, so dass ich unbedingt weiterlesen wollte, um dafür eine Antwort zu bekommen. Dadurch war die Story nie ermüdend, auch wenn ich relativ früh ahnte, wer der Täter war. Die Mordfälle sind detailgenau beschrieben und ziemlich bestialisch, also nichts für zarte Gemüter.
Leider ist das Ende des Buches nicht so erstklassig, wie ich mir erhofft hatte, das war mir einfach zu profan und schnell mal beendet. Da wäre nach dem spannungsvollen Handlungsverlauf mehr machbar gewesen.

Fazit:
Trotz Schwachstellen freue mich auf das zweite Buch der Thriller-Reihe, da das Ermittlerteam absolut reizvoll ist und Karen Sander in meinen Augen ein neuer Stern im deutschen Thriller-Bereich ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen